Zehnklässler erkunden Hamburg

Mit zwei Bussen ging es los am 3. September in Richtung Norden. Am frühen Nachmittag sind wir dann schon in der Jugendherberge Horner Rennbahn angekommen, wo wir aber noch nicht in unsere Zimmer konnten. Aber in die Stadt konnten wir schon. Immer fünf Schülerinnen und Schüler hatten eine Gruppenfahrkarte für Bus, U-Bahn und Schiff. Damit konnten wir ( fast ) überall hinfahren. Es hat ein bisschen gedauert, bis jeder eine Gruppe gefunden hatte, aber dann ging`s los. Und erstaunlicherweise waren alle ! zum Abendessen wieder da, auch wenn einige von uns schon mal in die falsche Richtung gefahren sind. Danach konnten wir endlich unsere Zimmer beziehen, was gar nicht so einfach war, denn 6 Personen in einem winzigen Zimmer ist für das Bettenbeziehen nicht so einfach. Ab 22.00 Uhr war Nachtruhe angesagt (Naja, sagen kann man so was ja mal ;-).

Das Frühstück gab es in einem großen Speisesaal mit gefühlt zweihundert anderen Menschen. Hat aber gereicht für alle. An diesem Tag waren wir im Jump-House, was total Spaß gemacht hat. Nachmittags im Schwarzlichtviertel haben wir auch viel Spaß beim Minigolf gehabt. Für einige gab es dann noch ein Highlight: Das Musical Aladdin. Das war echt megaschön!!!

Am nächsten Tag gab es verschiedene Angebote, was man machen konnte, aber am Abend sind alle drei Klassen zusammen mit den Klassenlehrern Herrn Klaassen, Frau Raimann, Herrn Leenders, Frau Slotta und Frau Konrad nach Övelgönne an den Elbestrand gefahren – mit dem Wassertaxi (einige waren ein bisschen seekrank).

Freizeit hatten wir auch und zwar am Donnerstag. Da konnten wir dann auf eigene Faust die Stadt erkunden. Die meisten wussten ja jetzt, wie U-Bahn fahren geht. Am späten Nachmittag haben wir uns dann alle im Chokoversum getroffen und dort eine Führung mitgemacht und eine eigene Schokolade hergestellt. Wir kamen uns ein bisschen wie im Kindergarten vor, aber das lag wohl an der Frau, die die Führung gemacht hat. Die Schokolade hat aber gut geschmeckt!

In der letzten Nacht mussten wir dann noch unsere Koffer packen und uns schminken (Schlaf wird überbewertet!) und am nächsten Morgen ging es dann schon wieder nach Hause, wo wir mittags angekommen und sofort ins Bett gegangen sind.

Die Abschlussfahrt war richtig cool, einzigartig und speziell und die beste Zeit in unserer ganzen Schullaufbahn!

Ganz vielen Dank dafür an unsere Lehrer, besonders an Herrn Klaassen, weil er das so toll geplant hat!

Anna-Lena und Anna B. aus der 10c