Neue Sportstätten

Sportstätten an der Jacobischule

Für den Sportunterricht und den Ganztagsbetrieb stehen der Jacobischulen grundsätzlich 2 Sporthallen (eine 3-fach Sporthalle und eine 1-2-fach Sporthalle) zur Verfügung. Die kleine Sporthalle wurde gerade saniert und steht ab Januar 2018 wieder zur Verfügung. Allerdings wird ab Mai 2018 die große Sporthalle ebenfalls saniert. Dennoch: Nach der Sanierung kann die Schule wieder auf 2 moderne Sporthallen zurückgreifen.

Darüberhinaus wurde der ungeliebte Ascheplatz Anfang 2017 zu einem modernen, multifunktionalen Kunstrasenplatz mit Laufbahn, Sprunggrube und Weitstoßanlage umgebaut. Sehen Sie hier Bilder und Artikel der großen Sportplatzeröffnung mit dem Spiel einer Auswahlmannschaft gegen die Traditionself von Arminia Bielefeld.

Bilder vom Sportplatz:

 

Der Kunstrasenplatz steht der Gemeinde und der Schule zur Verfügung

Die Freude ist groß: Viele Jahre hat es gedauert, bis der ungeliebte Ascheplatz umgebaut wurde. Aber das Warten hat sich gelohnt: Der Schule steht jetzt ein moderner Kunstrasenplatz mit Rundlaufbahn, Weitsprunggrube und Kugelstoßanlage zur Verfügung.

Die Eröffnung wurde nun am 16. September gefeiert. Die Gemeinde und Bürgermeister Hecker hatten geladen, das Rahmenprogramm wurde von der Grund- und der Gemeinschaftsschule organisiert. Die Eröffnung startete vor den Augen zahlreicher Interessierter mit einem Spiel der Viertklässler der Grundschule gegen unsere Fünftklässler. Unter der Leitung von Schiedsrichter Oliver Kehl konnte sich das Team der Grundschule nach einem harten Kampf mit 1-0 durchsetzen.

Im Anschluss spielte dann eine Dorfauswahl der Gemeinde Kalletal gegen die Traditionself von Arminia Bielefeld, gespickt mit einigen Altstars wie Thomas Stratos, Dirk van der Ven und Georg Koch. Nach der ersten Halbzeit stand es bereits 5-0 für Bielefeld. In der zweiten Halbzeit folgte dann das Spiel, auf das die meisten Zuschauer gewartet hatten: Eine Gemeinschaftsschulauswahl mit Schülern und Lehrern trat gegen die Arminen an. Das Spiel war spannend und weitestgehend ausgeglichen. Herr Ruppert brachte die Bielefelder mit einigen Glanzparaden zur Verzweiflung. Nach einem weiteren Bielefelder Treffer gelang Mika Fuhrmann aus der 10a der viel umjubelte Ehrentreffer. Das Spiel endete 7-1.

Im Anschluss konnten sich noch alle Interessierten dem Elfmeter-Shootout gegen Herrn Dr. Stiller und Bürgermeister Mario Hecker stellen. Auch das konnte Mika für sich entschieden.

Es war eine tolle Veranstaltung!

Lesen Sie auch hier den Artikel aus der Lippischen Landeszeitung vom 18. September.