Die Gemeinschaftsschule startet optimistisch ins neue Schuljahr

Wir freuen uns sehr, dass der Aufbauprozess unserer Schule nunmehr abgeschlossen ist. Der erste, sehr erfolgreiche, Jahrgang wurde bekanntlich vor den Sommerferien entlassen. Aber nun kann die Schule auch vermelden, dass das Kollegenteam und auch die Schulleitung komplett sind:

- Gudula Stamm kommt von der Realschule Enger und ist unsere neue Abteilungsleiterin für die Jahrgänge 5-7.

- Dunja Raimann hat bereits vor einem halben Jahr den Posten der Abteilungsleiterin für die Jahrgänge 8-10 übernommen.

Und einen weiteren sehr erfreulichen Neuzugang kann die Gemeinschaftsschule verzeichnen:

Mit Birgit Gerdes kommt die ehemalige kommissarische Schulleiterin der Realschule Extertal und sie koordiniert im Sprachenbereich einen reibungslosen Übergang in die gymnasiale Oberstufe.

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns sehr auf das kommende Schuljahr!

Lesen Sie auch hier den Artikel aus dem Westfalenblatt vom 30. August 2017.

Es grünt im Kalletal

Verwundert reibt man sich die Augen, wenn man auf den Sportplatz vom Schulzentrum blickt. Wo vor einiger Zeit noch ein trister Aschenplatz seinem Dasein frönte, ist nun bereits ein moderner Kunstrasen verlegt. Die Arbeiten, auch die in der kleinen Sporthalle, liegen im Zeitplan und werden zeitnah abgeschlossen werden.

Wir können es kaum erwarten.

Lesen Sie auch die Artikel aus dem Westfalenblatt vom 30. Mai 2017 und der Lippischen Landeszeitung vom 31. Mai 2017.

Litauer wieder glücklich zuhause angekommen

 

Es waren ereignisreiche und turbulente Tage, die Zeit zwischen dem 08. und dem 16. Mai 2017. Nachdem am Tag der Ankunft alle Schülerinnen und Schüler glücklich in ihre Gastfamilien verteilt waren, konnte am Dienstag unser Programm  beginnen.

 

 

Am Dienstag stand zunächst die Erkundung von Hohenhausen und ein Besuch in der Gemeinde auf dem Programm.

 

 

Am Mittwoch wurde der Hermann bestaunt und die alte Hansestadt Lemgo besucht, bevor alle sich abends zum gemeinsamen Begegnungsabend wieder in der  Schule zusammenfanden.

 

Der Besuch der Dr. Oetker Welt stand am Donnerstag auf dem Programm, dies war ein Tag für gutes Schuhwerk, da zuerst die heimische Tierwelt im Tierpark Olderdissen bestaunt wurde und es dann zu Fuß Richtung Innenstadt ging, von wo aus es später zu Dr. Oetker ging. Historisches aber auch Praktisches stand dort auf dem Programm und besonders die Schokoladenpizza hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

 

Der Freitag stand ganz im Zeichen der Schifffahrt, denn es ging nach Hamburg zum größten europäischen Umschlagplatz von Handelsgütern, dem Hamburger Hafen. Auch die Stadt an sich war ein Erlebnis.

 

 

Das Wochenende stand - wie immer bei unserem Austausch- ganz im Zeichen der Familie. Es wurden Ausflüge unternommen, man traf sich bei Familienfeiern oder durfte einfach mal faulenzen. Denn am Montag musste tüchtig gearbeitet werden. Den ganzen Vormittag verbrachten die litauischen Schüler mit ihren Gastgebern damit, die Ergebnisse der Woche zu Papier zu bringen, Texte zu übersetzen und Fotos auszuwählen, damit auch in diesem Jahr wieder eine Broschüre herausgegeben werden kann.

 

Am Dienstag war er dann da, der Tag der Abreise! Früh morgens stand der Bus bereit, es wurden noch schnell ein paar Abschiedsfotos gemacht, einander umarmt, ein paar Tränen vergossen und lange gewinkt.

 

 

Am Mittwochmorgen kam die Mail, dass alle wieder glücklich zuhause angekommen sind.

Jetzt heißt es, die Tage zählen bis zum Wiedersehen beim Gegenbesuch vom 04. bis zum 14. September.